Menu

Klanginstallation Der süße Schellack-Staub der Zeit

Wandelhalle

Farhad Ilhagi Hosseini
Matthias Mainz

Alte Schellack-Platten mit iranischer Radif-Musik aus den 1920er Jahren, iranischem Tango und Opern, Stücke von Militärensembles sowie seltene Radio- und Privataufnahmen iranischer Komponisten liegen im Musikinstrumentenmuseum Teheran und digitalisiert im "Center for Worldmusic" in Hildesheim. Und diese historischen Aufnahmen bzw. ihre medialen Transformationen haben nun Farhad Ilaghi Hosseini und Matthias Mainz in ihrer Klanginstallation verarbeitet. Matthias Mainz: "Dazu gehören die Aufnahmerituale auf Wachswalzen im Iran des frühen 20. Jahrhunderts, der Transport und die Fertigung in der ehemaligen Telefonfabrik der Brüder Joseph & Emil Berliner, re-importiert in iranische Bürgerhäuser und dort mit dem Fortschritt vergessen, gesammelt, aufbewahrt, zurückgeholt an den Herstellungsort und dort verwandelt in den paradoxen Zustand aus universellem binären Code auf lokal abgeschlossenen Festplatten."