Menu

Philharmonie Debüt Andrei Ionita Itamar Golan

Alfried Krupp Saal

Andrei Ionita, Violoncello
Itamar Golan, Klavier

Benjamin Britten
Sonate C-Dur für Violoncello und Klavier, op. 65
Bohuslav Martinu
Variationen über ein Thema von Rossini
Dmitri Schostakowitsch
Sonate d-Moll für Violoncello und Klavier, op. 40

Die Liste namhafter Musiker aus Rumänien ist erlesen. Sie reicht, allein bei den Pianisten, von Dinu Lipatti bis Radu Lupu. Nun könnte ein weiterer Name hinzukommen. Der Cellist Andrei Ionita wurde in Bukarest geboren und ausgebildet, bevor er an die Universität der Künste nach Berlin wechselte. Er war nicht nur Preisträger beim Grand Prix Emanuel Feuermann, sondern gewann 2015 auch den Ersten Preis beim berühmten Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau – eine Visitenkarte mit besonderer Ausstrahlung. Auch die Namen seiner Lehrer und Förderer lesen sich wie das Who’s who der Streichergilde, darunter David Geringas, Steven Isserlis, Heinrich Schiff, Gidon Kremer, Christian Tetzlaff. "Einer der aufregendsten Cellisten des letzten Jahrzehnts", urteilte die englische "Times". Vielversprechend!


Einheitspreis (€): 18,- inkl. Systemgebühr.