Menu

In Residence: Daniel Hope Daniel Hope Hommage an Joseph Joachim

Alfried Krupp Saal

Daniel Hope, Violine
Simon Crawford-Phillips, Klavier

Johannes Brahms
Scherzo c-Moll für Violine und Klavier, WoO 2 (aus der "F.A.E.-Sonate")
Clara Schumann
Romanze Des-Dur für Violine und Klavier, op. 22 Nr. 1
Johannes Brahms
Sonate Nr. 1 G-Dur für Violine und Klavier, op. 78 "Regenlied-Sonate"
Felix Mendelssohn Bartholdy
"Auf Flügeln des Gesangs", op. 34 Nr. 2
Felix Mendelssohn Bartholdy
"Hexenlied", op. 8 Nr. 8
Joseph Joachim
Romanze für Violine und Klavier, op. 2 Nr. 1
Edvard Grieg
Sonate Nr. 3 c-Moll für Violine und Klavier, op. 45

Er gilt ein bisschen als Schattenmann. Sein Name ist unverdächtig, denn er scheint nur aus Vornamen zu bestehen. Dabei war Joseph Georg Maria Joachim einer der wichtigsten musikalischen Strippenzieher im 19. Jahrhundert. Zum einen, weil er einer der besten Geiger seiner Zeit war, zum anderen, weil er einen prominenten Freundeskreis besaß, darunter das Ehepaar Schumann und Johannes Brahms, der sich bei Joachim unzählige Male Rat holte. Mit keinem Musiker ist Clara Schumann häufiger aufgetreten als mit Joachim. Erstmals präsentierten sie sich der Öffentlichkeit im August 1843 im Leipziger Gewandhaus. Am selben Abend wurde der berühmte Geiger auch von Felix Mendelssohn Bartholdy am Flügel begleitet. Dieses musikalische Netzwerk präsentiert nun Daniel Hope in einer "Hommage an Joseph Joachim".


Einheitspreis (€): 28,- inkl. Systemgebühr.