Menu
Schauspiel

"Frei wie Wolken, fühlt was Leben sei!"

Wolken als Sinnbild bei Goethe
Vortrag von Martin Blum (Görlitz / Ingolstadt)
Veranstalter: Goethe-Gesellschaft Essen e.V.

“Der Kopf gleitet in den Nacken. Der Blick steigt himmelwärts. Wir sehen, nein, keine Sonne, keinen Mond, keine Sterne und auch keine Nordlichter. Was wir erblicken sind Wolken. Um genau zu sein handelt es sich um Lyrikwolken.” […]
‹Romantisch› ausgedrückt: Goethe hat die Lyrikwolken mit seinem großen poetischen Atem an den blauen Himmel gepustet. Danach blies er sie vom Firmament, gab ihnen formvollendete Gestalt, um sie schließlich gehaltvoll auf das Papier zu übertragen. Lyrikwolken wurden Wolkenlyrik. Goethe war ein Wolkenpoet.
(Auszug aus dem Essay, mit dem Martin Blum 2015 den Essaywettbewerb der Goethe-Gesellschaft Weimar gewann.)

Eine Veranstaltung der Goethe-Gesellschaft Essen e.V. am Schauspiel Essen

Vorstellungen & Tickets

  • 12.10.2017 // 19:30 Uhr